ende de 

86

Erläuterungen zur nachstehenden Bemessungshilfe

Erstmusterprüfung

Die zulässigen Lasten wurden in Versuchen gemäß der Transportankerrichtlinie VDI/BV-BS 6205 unter Begleitung der TU Dortmund - Institut für Befestigungstechnik - ermittelt.
In weiteren Versuchen wurden die zulässigen Lasten für den Schräg- und Querzug optimiert.

Bauteilgeometrie

Die in den folgenden Tabellen angegebenen zulässigen Lasten gelten unter den zugehörigen Randabständen und Schalendicken (für den Achsabstand zweier Anker gilt dann scr ≥ 2 x ccr). Das sind jedoch keine Mindestmaße, bei anderen Einbaubedingungen können die Lasten erhöht oder müssen die Lasten abgemindert werden. Fragen Sie uns - wir helfen Ihnen gerne.

Sicherheitsniveau
Die Auswertung der Versuche erfolgte nach dem Verfahren A der Transportankerrichtlinie VDI/BV-BS.
 
"Nach Verfahren A wird die Bestimmung des charakteristischen Widerstandes nach DIN /EN 1990, Anhang D durchgeführt. Der charakteristische Widerstand ist in diesem Fall als die 5 % Fraktile der in Versuchen gemessenen Höchstlasten mit einer Aussagewahrscheinlichkeit von 75 % definiert." (VDI/BV-BS 6205)  
 
Die zulässigen Lasten der Transportanker haben eine Sicherheit gegen Betonbruch von γBeton = 2,1 und gegen Stahlbruch von γstahl = 3,0. Werden die Transportanker in Betonteilen ohne werksmäßige und ständig überwachte Herstellung eingesetzt, so gilt γBeton =2,5 - die zulässigen Lasten müssen dann mit dem Faktor 0,84 multipliziert werden,

In den Lasttabellen ist für den Schrägzug bereits die Vertikalkomponente FV,S und nicht die Schrägzugkraft FS angegeben - eine Abminderung mit dem Schrägzugfaktor ist nicht erforderlich.

Umrechnung von kN auf Tonnen:

Ein Körper mit der Masse 1,0 t hat eine Gewichtskraft von ca. 10 kN.

 

Definiton verschiedener Standardlastfälle

 
Lastfall 1:
Ausschalen und Transport im Werk
- Betonfestigkeit ca. 15 N/mm² - 25 N/mm²
- Ausschalen mit Kipptisch und dann Axialzug mit Traverse oder
- Ausschalen mit Gabelschuhen und Transport der liegenden Platte
  mit dem Stapler
- Hublastfaktor 1,3
- keine Schalungshaftung
- kein Schrägzug und kein Querzug -> nur Axialzug
Lastfall 2:
Ausschalen und Transport im Werk
- Betonfestigkeit ca. 15 N/mm² - 25 N/mm²
- Ausschalen ohne Kipptisch -> Anheben der liegenden Platte
  im Querzug bis in die Vertikale (detailierte Berechnungen
  unter Ansatz der Schalungshaftung sind erforderlich)
- Transporte im Werk mit Lastgehänge ohne Traverse
  im Schrägzug < 45°
- Hublastfaktor 1,3
-> Schrägzug und Querzug
Lastfall 3:
Transport und Montage auf der Baustelle
- Betonfestigkeit ca. 20 - 25 - 30 - 35  N/mm²
- Anlieferung der Doppelwände senkrecht 
  stehend in Stahlboxen
- Lastgehänge mit Schrägzugwinkel < 45° bzw. 30°
- Hublastfaktor 1,3
-> Schrägzug
Lastfall 4:
Transport und Montage auf der Baustelle  
- Betonfestigkeit ca. 20 - 25 - 30 - 35 N/mm²
- Anlieferung der Doppelwände flachliegend 
  auf dem LKW
- Anheben der liegenden Platte im Querzug bis 
  in die Vertikale  
- Lastgehänge mit Schrägzugwinkel < 45° bzw. 30°
- Hublastfaktor 1,3
-> Querzug und Schrägzug

So erreichen Sie uns

  • Adresse : Hönnestr. 24, 58809 Neuenrade
  • Tel : +49 (0)2394 9180-0
  • Fax : +49 (0) 2394 9180-88
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • www.schroeder-neuenrade.de

Anfahrt

 

Schnellkontakt